Finanzierung – Finanzierungsarten

Die unterschiedlichen Finanzierungsmöglichkeiten

Der Online-Kredit

Der Online-Kredit bzw. die Online-Finanzierung wird von einer Online-Bank zur Verfügung gestellt, online beantragt sowie abgeschlossen. Antragsteller erkennen binnen weniger Augenblicke, ob der Kreditantrag positiv oder negativ beschieden wurde, sodass einer der Hauptvorteile die rasche Bearbeitung des Kreditantrages ist. Des Weiteren fallen bei Online-Krediten im Regelfall günstigere Konditionen an, da etwaige Bearbeitungskosten entfallen bzw. jene Aspekte, die Online-Banken einsparen können (etwa Filialkosten, Personalkosten, etc.), 1 zu 1 dem Kunden weitergegeben werden.

Im Regelfall unterscheidet sich der Online-Kredit oftmals nur durch günstigere Konditionen vom Kredit der Filialbank. Zu beachten ist, dass es hier keine persönlichen Ansprechpartner bzw. Bankberater gibt, sondern der Support vorwiegend telefonisch oder via E-Mail angeboten wird. Der Sofortkredit stellt eine ähnliche Finanzierungsmöglichkeit dar; der Unterschied: Sofortkredite können auch in der Filialbank gestellt werden.

Der Kredit ohne Schufa

Wer einen Kreditantrag stellt, wird dahingehend überprüft, ob er überhaupt kreditwürdig bzw. kreditfähig ist. Wenn bereits erste Zahlungsrückstände gegeben sind, bereits Verträge von Seiten der Bank bzw. des Versicherers gekündigt wurden oder schon gerichtliche Vollstreckungsmaßnahmen gesetzt worden waren, finden sich jene Punkte in der SCHUFA. Da die Bank natürlich Informationen über das Kaufverhalten oder die finanzielle Situation des Kunden haben möchte, vollzieht sie die SCHUFA-Abfrage.

Negative Einträge bedeuten im Regelfall die Ablehnung des Kreditantrages. Es gibt aber auch Banken, die Kredite ohne eine derartige Auskunftanbieten. Auch wenn eine Vielzahl der Banken mit übertriebenen Konditionen und hohen Gebühren agiert, gibt es sehr wohl seriöse Anbieter, welche zu gewöhnlichen Konditionen Finanzierungen ohne SCHUFA-Auskunft anbieten.Vor allem bei Schweizer Krediten wird gerne auf die SCHUFA-Auskunft verzichtet; hier richtet sich die Entscheidung auf Grund der Gehaltsabrechnungen und Kontoauszüge. Zu beachten ist, dass die Verzinsung oft deutlich höher als bei heimischen Krediten ist.

Die zweckgebundenen Finanzierungen

Der Immobilienkredit ist ein zweckgebundenes Darlehen, welches zur Anschaffung einer Immobilie dient. Der Autokredit weist dasselbe Prinzip auf; auch hier muss das Geld für die Anschaffung eines Fahrzeugs getätigt werden. Mittels sogenannten Bildungskredit kann etwa die Ausbildung oder auch das Studium finanziert werden; jene Finanzierung wird im Regelfall von der KfW – der Kreditanstalt für Wiederaufbau – vergeben.

Der Baukredit ist hingegen ähnlich wie der Immobilienkredit, wobei beim Immobilienkredit bereits ein Objekt besteht, der Baukredit jedoch dafür Sorge trägt, dass ein Objekt gebaut wird. Ein weiterer zweckgebundener Kredit ist der Anschaffungskredit für Konsumgüter.

Der Dispokredit

Er zählt wohl zu den bekanntesten Krediten – der Dispositionskredit (der umgangssprachlich auch nur als Dispo bezeichnet werden kann). Der Bankkunde hat die Möglichkeit, dass er sein Bankkonto bzw. Girokonto überzieht, wobei die Höhe oftmals vom Einkommen bzw. den Zahlungseingängen abhängig ist.

Zu beachten ist, dass der Dispokredit die höchsten Sollzinsen aller Finanzierungen mit sich bringt. Wer also eine dauerhafte Überziehung des Girokontos nutzt, sollte daher Überlegungen anstellen, ob eine Finanzierungen (etwa ein Privatkredit) nicht eine bessere und vor allem kostengünstigere Lösung mit sich bringen würde.

Der Bagatellkredit

Der Bagatellkredit zählt wohl zu den unbekanntesten Finanzierungsmöglichkeiten. Es handelt sich vorwiegend um einen Konsumentenkredit; charakteristisch ist die sehr geringe Kreditsumme. Im Regelfall liegt die Kreditsumme beim Bagatellkredit bei 200 Euro.

Der Studentenkredit

Unter dem Studentenkredit wird eine Finanzierung bezeichnet, die ausschließlich Studierenden zur Verfügung steht und vor allem durch sehr günstige Konditionen besticht. Vor allem gibt es hier immer wieder Sonderregelungen, welche die Rückzahlung der Finanzierung betreffen. Die Höhe der Kreditsumme wird – gemeinsam mit der Bank – vereinbart; in vielen Fällen haben Fachrichtungen sowie Studiendauer einen Einfluss auf die von der Bank gewährten Konditionen.

Der Studentenkredit darf nicht mit dem sogenannten Bildungskredit verwechselt werden. Der Studentenkredit wird von privaten Finanzdienstleistern (der Bank) zur Verfügung gestellt, während der Bildungskredit von der Kreditanstalt für Wiederaufbau bereitgestellt wird.

Finanzierungen für Selbständige

Selbständige, Geschäftskunden und Unternehmen haben die Möglichkeit einen Unternehmenskredit abzuschließen. Dabei werden vor allem unternehmensspezifische Situationen herangezogen, die in weiterer Folge die Konditionen für den Kredit beeinflussen.
Im Rahmen des Gewerbekredits ist es möglich, dass Fixkosten-Tilgungen oder auch Investitionen finanziert werden können.

Wichtig ist, dass – wenn ein Gewerbekredit abgeschlossen werden soll, der Antragsteller ein Gewerbe betreibt. Mitunter dient der Gewerbekredit auch für die Aufrechterhaltung und Finanzierung des Gewerbes; dazu zählen mitunter Anschaffungen von Maschinen oder Werkzeug.

Der Bankkredit

Bankkredite sind Finanzierungen, die an Privatpersonen oder auch Unternehmen vergeben werden. Im Endeffekt handelt es sich hier um eine gewöhnliche Finanzierung, welche auch mit zweckgebundenen oder frei zur Verfügung stehenden Krediten verglichen werden kann. Zu Beginn erfolgt die Prüfung der Bonität, sodann die Präsentation der Konditionen, sofern zu beachten ist, dass bei derartigen Finanzierungen auch die Kreditlaufzeit eine wesentliche Rolle spielt.

Längere Kreditlaufzeiten werden mit geringeren Zinsen, kürzere Laufzeiten mit höheren Zinsen versehen. Beim Staatskredit hingegen handelt es sich um einen Kredit für den Staat, der von einer staatlichen Stelle zur Verfügung gestellt wird.

Der Effektenkredit

Die Finanzierung ist unter Effektenkredit, Effekten-Lombard-Kredit oder auch als Lombardkredit bekannt und ist ein geldpolitisches Instrument, welches an der Deutschen Bundesbank gehandhabt wird. Effekte sind in diesem Fall vertretbare Wertpapiere. Die Kreditform stellt heute ein bedeutendes Element der Refinanzierungspolitik dar.

Weitere Kredite

Als Lieferantenkredit oder auch Handels- oder Warenkredit wird eine Finanzierung bezeichnet, welche ein Lieferant dem Kunden gewährt. Vor allem finden sich derartige Finanzierungen bei Gewerbetreibenden; laut Umfragen zählt der Lieferantenkredit zu den wichtigsten und gefragtesten Finanzierungsformen für Mittelständler.

Zu den weiteren Kreditmöglichkeiten zählt auch das Arbeitgeberdarlehen, welches auch unter der Bezeichnung Mitarbeiterdarlehen bekannt ist. Dabei wird eine Finanzierung bezeichnet, die vom Arbeitgeber an den Arbeitnehmer zur Verfügung gestellt wird. Der Vorteil ist, dass hier oft günstigere Konditionen als bei gewöhnlichen Privatkrediten angeboten werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wissenswertes über Finanzierungen